Gut 50 Kilo Bioäpfel hat Maria Hessdörfer (Mitte) als Spende für das Mehrgenerationenhaus entgegengenommen. Der Obst- und Gartenbauverein Wasserburg, vertreten durch den Vorsitzenden Stephan Hammermüller und Ingrid Posch, überreichte eine Zusammenstellung aus verschiedenen Apfelsorten. Lederäpfel oder Boskop sollen vor allem Kindern die Bedeutung der Verwertung heimischer Früchte näherbringen, ist die Botschaft. Zu vermitteln, dass nicht die perfekte Optik des Obstes der Maßstab sein sollte, sondern dass der Geschmack des reinen regionalen Naturprodukts ohne Spritzmittelverwendung im Vordergrund stehe, sei besonders wichtig, so die Gartler.
Auf dem Programm bis Weihnachten stehen im Mehrgenerationenhaus (MGH) deshalb jetzt Einkochen und Backen. Möglicherweise wird es sogar „Apfelkuchen to go“ vor dem MGH geben, sollten es die Corona-Regeln zulassen. Falls die bisher gespendete Menge an Obst nicht ausreicht, hat Hammermüller weiteren Nachschub zugesagt.
FOTO RIEGER